Termine Glaube, Gottesdienste

Liturgie verstehen!

Mittagsmesse mit Einführung zur Messerklärung Vielen ist die Feier der Messe durch jahrelange Mitfeier wohlvertraut. Aber in den einzelnen Elementen des Gottesdienstes steckt mehr an Symbolik, als mancher erahnt. Schon die frühe Kirche kannte die sog. "Mystagogie" (vom griech. 'mystikos' = 'geheimnisvoll' und 'agein' = 'führen') - eine Einführung in das eigentliche Geschehen des Gottesdienstes, […]

Festmesse zu Ehren des Heiligen Augustinus

Als der Hl. Dominikus 2016 den Predigerorden gründete, übernahm er auf Wunsch des Papstes, wie viele andere Orden auch, die antike Klosterregel des Hl. Bischofs Augustinus von Hippo, und ergänzte diese durch eigene Ordenskonstitutionen. Bis heute leben die Dominikaner nach der Augustinus-Regel und verehren Augustinus als ihren „Regelvater“.

Festmesse: Mariä Geburt

Stiftungsfest der Kölner Erzbruderschaft vom heiligen Rosenkranz - gegründet am 08. September 1474 Chronologisch steht das Fest „Mariä Geburt“ in engem Zusammenhang mit dem Fest „Empfängnis der heiligen Anna“, das in der Ostkirche seit dem 5. Jahrhundert am 9. September gefeiert wird, sowie dem Hochfest „Mariä Erwählung“ am 8. Dezember. Das Fest selbst geht vermutlich […]

Festmesse: Hl. Maternus – Erster namentlich bekannter Bischof von Köln

Von den deutschen Bistümern ist das Bistum Köln, nach dem von Trier, das älteste. Der Hl. Maternus ist der erste namentlich bekannte Bischof von Köln. Er wurde nachweislich im Jahr 313 von Kaiser Konstantin dem Großen zu einer Synode nach Rom gerufen und nahm 314 an der Synode von Arles teil. Die christliche Gemeinde Kölns […]

Festmesse: Kreuzerhöhung

Patrozinium des Kölner Dominikaner-Konvents „Heilig Kreuz“ – benannt nach der Kreuzreliquie, die der französische König „Ludwig der Heilige“ im 13. Jh. dem Hl. Albertus Magnus schenkte, und die bis heute im Altar des Kölner Konventes verehrt wird.

Festmesse: Hl. Matthäus – Conpatron der Andreaskirche

An der Stelle der heutigen Andreaskirche soll seit dem 4. Jh. bereits eine Kapelle auf dem römischen Gräberfeld gestanden haben. Diese trug den Titel St. Matthäus „in fossa“ („im Stadtgraben“). Im 10. Jh. gründet an dieser Stelle der hl. Erzbischof Bruno von Köln das Andreasstift. Die Erinnerung an das vorherige Matthäus-Patrozinium an diesem Ort, lebte […]